Geschichte

Die Bischof-Hermann-Stiftung ist am 31. Mai 1896 als wohltätige, rechtsfähige, kirchliche Stiftung privaten Rechts errichtet worden.

Mit der Schenkungsurkunde vom 31. Mai 1896 überließ Bischof Hermann Dingelstad zur Fundierung dieser Stiftung dem Stiftungskuratorium einige Grundstücke und die darauf befindlichen Häuser.

Im Jahre 1950 änderte man den Stiftungszweck, indem im Kettelerheim vorrangig jugendlichen, vor allem ostvertriebenen bedürftigen Arbeitern ohne Unterschied der Konfession in einem Jugendheim ein betreutes Unterkunfts- und Verpflegungsangebot gemacht werden sollte.

Der Wohntrakt des Kettelerhauses diente unmittelbar nach dessen Wiederaufbau als günstige Großunterkunft für verschiedene Personengruppen. Den Großteil der Bewohner des Kettelerhauses machten Arbeiter aus, die das Kettelerhaus nur während der Woche als Unterkunft in Arbeitsplatznähe nutzten.

In der weiteren Entwickelung der Wohnheimarbeit im Kettelerhaus verteilte man die 91 Wohnplätze auf eine Abteilung "Lehrlingswohnheim" mit 21 Plätzen und Sektion Jugendwohnheim mit 70 Plätzen.

Renovierung 2002

Nach fünfjähriger Umbauzeit erstrahlte das Kettelerhaus im Juni 2002 in neuem Glanz. Mit der Renovierung wurde das Jugendwohnen komplett saniert und zeit- sowie bedarfsgerecht erneuert. Somit konnten die Rahmenbedingungen geschaffen werden, die sowohl in konzeptioneller wie baulicher Hinsicht den heutigen Bedürfnissen junger Menschen entsprechen.

Bereich Jugendwohnen

Kontakt

Jugendwohnen Kettelerhaus
Bischof-Hermann-Stiftung
Schillerstraße 46
48155 Münster
Telefon: 0251 6063-01
Telefax: 0251 6063-122
jugendwohnen@bhst.de

Unterstützung

Wenn Sie die Arbeit des Jugendwohnens unterstützen möchten, können Sie Spenden auf das folgende Konto einzahlen:

Darlehnskasse Münster (DKM)
IBAN: DE40 4006 0265 0003 5940 00
BIC: GENODEM1DKM
Stichwort: Jugendwohnen

Wir danken für Ihre Unterstützung!

Logo Bistum Münster